Unser Betrieb

Seit 2011 vertreibt unsere familiäre Eierpackstelle aus voller Überzeugung Bio-Eier nach Bioland-Richtlinien. Zusammen mit mehr als 16 Bioland-Partnerbetrieben versorgen wir Bioläden und Supermärkte zwischen Hamburg und Rheinland-Pfalz mit frischen Bio-Eiern. Seit 2017 setzen wir uns zudem dafür ein, dass männliche Küken nicht direkt nach dem Schlupf getötet werden. Sie wachsen artgerecht unter biologisch kontrollierten Haltungsbedingungen 16 Wochen lang auf. Das Fleisch der Hähne nutzen wir dann für Convenience-Produkte wie Babynahrung. Wir finanzieren die Aufzucht der Hähne über einen Mehrkostenaufwand bei unseren „Rosenthaler-Hahnenglück“-Eiern.
zum Rosenthaler Hahnenglück
Wir glauben, dass wir nur dann gesunde und wertvolle Lebensmittel produzieren können, wenn wir auf der Grundlage allen Lebens gemeinsam nachhaltig arbeiten. Bio ermöglicht uns diese respektvolle Landwirtschaft.

Unsere Partnerhöfe

Woher kommen die ganzen Eier?

Inzwischen ist der Bedarf an nachhaltig produzierten BIOLAND Qualitätseiern so groß, dass es unmöglich ist, eine verlässliche Belieferung nur mit den hier bei uns gelegten Eiern zu gewährleisten. Also haben wir uns mit weiteren BIOLAND Höfen in der Region zusammengetan. Sie alle teilen unsere Begeisterung für Bioprodukte und arbeiten nach den BIOLAND Regularien. Wir haben uns auf die notwendige Logistik spezialisiert, stellen die Qualität sicher, sortieren, verpacken und liefern an unsere Abnehmer in ganz NRW. Dabei achten wir im Interesse der Umwelt darauf, die Wege so kurz wie möglich zu halten. Hier finden Sie alle unsere Partnerhöfe.

Für weitere Informationen klicken Sie auf den entsprechenden Hof oder wählen Sie in der unten stehenden Liste.

Biohof Wetter

Auf Schmeeds Berghof, der seit 1875 im Familienbesitz ist, betreiben Kerstin und Thomas Wetter mit ihren beiden Söhnen eine kleine Bio-Landwirtschaft. Auf den Weiden grast Simmentaler Fleckvieh und rund um den mobilen Hühnerstall scharren rund 300 Legehennen nach Herzenslust und picken Körner und Insekten. Glückliche Tiere - das ist den Wetters das Wichtigste.

Kontakt

Biohof Wetter
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0526951

Eike Meyer zu Wichhausen

"Ich möchte, dass es den Tieren bei uns gut geht und sie so natürlich wie möglich gehalten werden. Außerdem möchte ich Verantwortung für die Umwelt übernehmen." Eike Meyer zu Wichhausen
Der Bio-Hof von Eike Meyer zu Wichhausen liegt am Fuße des Stemweder Berges nahe dem Naturpark Dümmer. Ein schöner, alter Fachwerkbau, der seit 400 Jahren in Familienhand ist. Die Hennen erhalten Bio-Futter, das von einer regionalen Futtermühle unter anderem aus dem hofeigenen Getreide gemischt wird. Auf dem im Wald gelegenen Gelände verfügen die Hennen über weitläufige Auslaufflächen. Außerdem beherbergt der alteingesessene westfälische Hof auch Mutterkühe der Rasse Deutsch Angus sowie Pferde und Schafe.

Kontakt

Eike Meyer zu Wichhausen
Wichhausen Weg 2
32351 Stemwede

Eiernummer

0-DE-0525361

Wildhäuser Hof, Fehring, Brakel

"Legehennen haben mich schon lange beschäftigt. Endlich habe ich auch eigene!" Anna-Sophie Meyer-Fehring
Seit 1993 bewirtschaftet Anna-Sophie Meyer-Fehring gemeinsam mit ihrem Mann Matthias und der Tochter den Wildhäuser Hof. Er liegt zwischen Paderborn und Höxter in hügeliger Landschaft auf einem kleinen Berg und ist von 70 Hektar Ackerfläche umgeben. Zum Hof gehört eine Streuobstwiese mit mehr als 40 Obstbäumen, Hecken und Büschen. Auf dem Hof leben Schweine, Pferde, Katzen, ein Hund und seit 2012 auch Bio-Legehennen. Im Jahr 2017 haben die 6000 Hennen einen komplett neuen, hochmodernen Stall bekommen, in dem es ihnen an nichts fehlt - bis hin zum Futterweizen, der aus dem eigenen Betrieb stammt.

Kontakt

Wildhäuser Hof
Anna-Sophie Meyer-Fehring
Modexen 34
33034 Brakel
Telefon : 0176 / 561 868 70
Mail: kontakt@wildhaeuserhof.de
www.wildhaeuserhof.de

Eiernummer

0-DE-0523562

Johannes und Thomas Imöhl GbR

Der Hof Imöhl ist das neueste Mitglied in unserer Rosenthal-Familie. In unmittelbarer Nähe des Hofes Mütze leben hier in zwei Ställen jeweils 3000 Legehennen. Streng nach den Bioland-Richtlinien, mit viel Auslauf ins Freiland.

Kontakt

Johannes und Thomas Imöhl GbR,
zum Brande,
59964 Medebach- Oberschlehdorn

Eiernummer

O-DE-0523821

BIOLAND-Hof Jan Hemmeke

"Artgerechte Legehennenhaltung ist auch eine Verpflichtung für die Zukunft." Jan Hemmeke

Seit 2005 ist Jan Hemmeke Bioland-Bauer aus Überzeugung. Gemeinsam mit seiner Frau Gunda, den drei Kindern Anell Dinah, Laura und Jonas sowie seinen Eltern bewirtschaftet er den Bioland-Hof in Itterbeck. Seit über 700 Jahren ist dieser das Zuhause der Familie. Die Hemmekes halten ihre Bio- Legehennen in einem Stall in zwei getrennten Abteilen. Neben Hennen hält die Familie Sauen, Gänse, drei Ponys und eine kleine Galloway-Bio-Mutterkuhherde. Noch mehr Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen schaffen die Hemmekes auf ihren Streuobstwiesen.

Kontakt

Jan Hemmeke,
Schoolstege 12,
49847 Itterbeck

Eiernummer

O-DE-0360171

BIOLAND-Hof Grießehof KG

"Um unseren Kindern ein Vorbild zu sein: artgerechte und umweltbewusste Tierhaltung." Nils Klopprogge

Ihren BIOLAND-Hof inmitten des Weserberglandes bewirtschaftet Familie Klopprogge bereits in zweiter Generation nach biologischen Richtlinien. Im Stall mit Wintergarten haben die Bio-Hühner viel Platz. Auf der Wiese können sie nach Belieben scharren, umherlaufen und ein ausgedehntes Sandbad nehmen. Bio-Bauer Nils Klopprogge und seiner Frau Simone liegt es am Herzen, mit der artgerechten Haltung der Tiere ein gutes Vorbild für ihre Töchter zu sein. Hecken rund um die Felder vom Hof tragen als Biotop aktiv zur Artenvielfalt bei und bieten Schutz vor Winderosion. Das Futter für die Bio-Legehennen stammt von den eigenen Feldern.

Kontakt

Bioland Grießehof KG
Nils Klopprogge,
Obererer Anger 26,
31855 Aerzen- Grießem

Eiernummer

O-DE-0326021

BIOLAND-Hof Mehring

"Eine artgerechte Tierhaltung finden wir enorm wichtig, und deswegen zeigen wir sie auch öffentlich." Heike und Tobias Mehring

Drei Generationen Menschen und zahlreiche Tiere leben auf dem Bio-Hof Mehring in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt Olfen. Die Familie Mehring hält nicht nur in einem festen Stall Bioland-Legehennen mit einer hochmodernen Fütterungsanlage, sondern auch 220 Bio-Hühner in einem "Hühnermobil", einem kleinen fahrbaren Hühnerstall. Alle Hühner können so nach Belieben im Innen- oder Außenbereich scharren, picken oder sandbaden. Beim täglichen Auflesen der Eier werden Heike und Tobias Mehring gelegentlich von Schul- oder Kindergartenkindern unterstützt.

Kontakt

Bio-Hof Mehring
Heike und Tobias Mehring
Telefon : 02595 / 12 85
Mail: info@biohof-mehring.de
www.biohof-mehring.de

Eiernummer

O-DE-0523622

Biohof Althaus

"Die Liebe zu den Tieren und zur Natur steht für uns im Mittelpunkt." Michael und Ina Althaus
Bitte Platz nehmen auf dem "Waldsofa": Wer beim Hof von Familie Althaus in Hallenberg vorbeikommt, bekommt nicht nur frische Bio-Eier aus dem Verkaufskühlschrank, sondern kann auch in aller Ruhe den Produzentinnen zusehen. Von einem gemütlichen Sitzplatz aus bietet das "Hühnerfenster" einen weiten Blick über die hügelige, waldige Landschaft des Hochsauerlands mit eifrig wuselnden Hennen im Vordergrund. Hier haben die Tiere viel Platz zum Scharren und Picken und werden mit regional angebautem Futter versorgt. Denn Wirtschaften im Einklang mit der Natur, das ist Michael und Ina Althaus mit ihrem Sohn Maik besonders wichtig.

Kontakt

Michael und Ina Althaus
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0527231

Biohof Scholle

"Wir haben Freude daran, auf nachhaltige Weise hochwertige Produkte zu erzeugen." Christian und Kirsten Scholle
Eigentlich dürfte der Stall deutlich kleiner sein. Aber dass es ihren Legehennen gut geht, ist Christian und Kirsten Scholle und ihren drei Töchtern wirklich wichtig. Deshalb haben sie einfach größer gebaut, als es die Bio-Richtlinien erfordern. In ihrem Auslauf finden die Hühner unter den heimischen Holunder- und Haselnusssträuchern Schutz vor Greifvögeln und ausreichend Schatten. Was Hühner brauchen, wie Bio-Landwirtschaft funktioniert und was den Hof im nordhessischen Hofgeismar nachhaltig macht, erklären die Scholles gern: über Infozettel in dem Verkaufsraum für die hofeigenen Produkte, aber auch in Veranstaltungen für Kindergartengruppen und Schulklassen.

Kontakt

Christian und Kirsten Scholle
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0610991

Gerd Schliekmann

"Schon als Jugendlicher wollte ich Hühner so halten, dass sie artgerecht und glücklich leben können." Gerd Schliekmann
Die Begeisterung für Hühner sitzt bei Gerd Schliekmann tief. Schon als Zehnjähriger fand er die Tiere faszinierend; mit sechzehn Jahren fing er an, die Legehennenhaltung auf dem elterlichen Hof in Gütersloh aufzubauen. Mit den Bedürfnissen der Tiere kennt er sich bestens aus. Deshalb gibt es in den Hühnerställen auf dem Bioland-Hof Schliekmann Nistplätze an der Wand, die den Hennen bei der Eiablage Schutz und Ruhe bieten. Ein Teil der weitläufigen Auslaufflächen ist mit dichten Büschen und Bäumen bepflanzt, damit die Hühner ohne Angst vor Greifvögeln ausgiebig sandbaden können. Gras und extra eingesätes Getreide sorgen zusätzlich für Abwechslung - ein Paradies zum Scharren und Picken!

Kontakt

Gerd Schliekmann
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0523933

BIOLAND-Hof Christian Lingen

"Eine artgerechte Haltung ist uns bei der Bio-Legehennen-Haltung sehr wichtig!" Christian und Marina Lingen

Auf dem Bioland-Hof Lingen in Berge, dem kleinsten Ortsteil von Medebach im Hochsauerlandkreis, leben Christian und Marina Lingen mit ihren Kindern Chiara und Leona sowie dem Hütehund Neo. Neben der Legehennen-Haltung widmet sich die Familie der Bewirtschaftung des Milchkühe-Betriebs mit insgesamt 30 Milchkühen. Der Hühnerstall liegt auf einer grünen Wiese oberhalb des Ortes und bietet den Hennen einen großen Auslauf mit Fernblick über das Sauerland. Das Grundfutter für die Tiere wird auf eigenen Feldern nach Bioland-Richtlinien angebaut.

Kontakt

Bio-Hof Christian Lingen
Christian Lingen
Telefon : 02982 / 92 17 65
Mail: christian.lingen@web.de

Eiernummer

O-DE-0524391

BIOLAND-Hof Müller-Braune

"Die ökologische Haltung von Legehennen ist für uns die richtige Form der Tierhaltung." Müller-Braune
Gut Erlheim liegt in Korbach im nordhessischen Bergland auf 400 Metern Höhe und ist von viel Grünfläche umgeben. Der Traditionsbetrieb existiert schon seit 1587 und wurde 2001 auf Bio-Landbau umgestellt. Heute leben hier vier Generationen: Björn und Marion Müller-Braune mit den Kindern Emelie und Ida, den Großeltern sowie der Urgroßmutter. Neben Galloway-Rindern leben auch Bio-Legehennen auf dem Hof. Sie gelangen durch zahlreiche Auslaufluken und einen großen Wintergarten nach draußen. Durch deren Freigelände fließt ein Bächlein.

Kontakt

Björn und Willi Müller- Braune Gbr.
Erlheimer Weg 13
34497 Korbach-Leibach
Mail: muellerbraune@web.de

Eiernummer

0-DE-0600251
0-DE-0600252

BIOLAND-Hof Mütze

"Im idyllischen und beschaulichen Hochsauerland leben wir, die Familie Mütze, auf Ackers Biohof. Mit unseren zwei Kindern Sebastian und Julia sowie Border Collie Hündin Maya betreiben wir auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb Milchziegen- und Mutterkuhhaltung. Seit Dezember 2012 gehören auch Bio-Hühner zu unserem Hof, der bereits im Jahr 1877 erbaut wurde. Dieser wird heute von uns in der vierten Generation mit viel Herz und Enthusiasmus weiter geführt."
Quelle: www.ackers-biohof.de


Kontakt

Ackers Biohof
Familie Mütze
Telefon : 02982 / 90 02 58
Mail: willkommen@ackers-biohof.de
www.ackers-biohof.de

Eiernummer

O-DE-0523581

Mobilstall

O-DE- 0523582

BIOLAND-Hof Rosenthal

Aus voller Überzeugung betreibt das Gut Rosenthal die ökologische, biologische Pflege von Tieren und den schonenden Umgang mit der Umwelt. Die Gauers sind fest davon überzeugt, dass immer mehr Menschen biologisch produzierte Lebensmittel für ihre Ernährung entdecken und letztendlich gesundheitlich davon profitieren. Dazu wirtschaftet das Gut Rosenthal konsequent schonend im Nährstoffkreislauf der Natur. Bei den Gauers gibt es für die Bio-Hühner noch eine ganz spezielle Leckerei. Sie bekommen regelmäßig Brtottrunk ins Futter: "Das fördert die Verdauung, sorgt für ein glänzendes Federkleid und stärkt die Abwehrkräfte unserer Hühner - dadurch gehen sie auch bei Wind und Wetter gerne raus", so Henning Gauer.

Kontakt

Biohof Gauer GbR
Rosenthal 1
51702 Bergneustadt
Telefon : 02763 / 5 95 90 0
Mail: info@biogut-rosenthal.de
www.biogut-rosenthal.de

 

Eiernummer

O-DE-0520371

Mobilstall

O-DE-0520372

Biohof Koch

"Mein Bio-Hof soll die natürlichen Ressourcen schonen." Christian Koch
Die Hühner von Christian Koch kommen herum: Regelmäßig werden ihre Ställe an einen neuen Platz auf den Weiden umgesetzt. Doch der schönen Aussicht ins hügelige Südwestfalen schenken sie kaum einen Blick. Sie interessieren sich vor allem für das saftige Gras des neuen Auslaufs und die Aussicht auf Würmer und Krabbeltiere. Die Herdenschutzhunde Grit und Anton schauen dafür umso wachsamer nach dem Rechten. Wenn die Hühner den Boden gut gedüngt haben und mitsamt ihrem Stall weitergezogen sind, sprießt das Gras mit neuer Kraft - zur Freude der Kühe auf Hof Koch. Ein Kreislauf, von dem alle etwas haben!

Kontakt

Christian Koch
Am Kapplerstein 43 A
57319 Bad-Berleburg-Aue

Eiernummer

0-DE-0524771

Mobilstall

0-DE-0524772

Biohof Sonntag

Kontakt

Biohof Sonntag
Von-Tribbe-Weg 8
49456 Bakum

Eiernummer

0-DE-0352721
0-DE-0352722
0-DE-0352723
0-DE-0352724
0-DE-0353401

Biohof Schmücker

"Wir möchten zum Wohl der Tiere und der schönen Natur um uns herum beitragen." Birgit und Michael Schmücker
Keine Chance für Greifvögel, Füchse und Marder, die es auf die Legehennen des Bio-Hofs Schmücker abgesehen haben! Denn wenn die Hühner im Freiland herumlaufen, werden sie von Alpakas beschützt - aus Sicht der Möchtegern-Räuber bei aller Kuscheligkeit furchterregend große Tiere. So können die Hennen zwischen Weiden und Obstbäumen ungestört scharren und picken. Auf dem Hof im Herzen des Sauerlandes leben außerdem Schweine, Milchkühe und ein paar Pensionspferde. Viel Arbeit für Birgit und Michael Schmücker, aber zum Glück packen die beiden Söhne mit an. Eines ist der ganzen Familie wichtig: an einem Strang zu ziehen für Nachhaltigkeit und das Wohl der Tiere.

Kontakt

Birgit und Michael Schmücker
Zum Marmorbruch 13
59929 Brilon (Nehden)
Mail: ferienbauernhof-schmuecker@t-online.de
Telefon: (0171) 1682011

Eiernummer

0-DE-0527581

Mathias Imöhl

Hühner fand Mathias Imöhl schon als kleiner Junge toll. Inzwischen hat er sich den Traum von der ökologischen, tiergerechten Hühnerhaltung erfüllt. 300 Hennen ziehen mit ihrem Mobilstall über die Wiesen des Biohofs Ewes, sodass sie immer wieder frisches Gras, Würmer und Käfer zum Picken und Scharren haben. Und die nächste Generation Geflügelfans wächst auch schon heran: Sohn Dejan betreut die Wachteln im Bio-Wachtelmobil.

Kontakt

Matthias Imöhl
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0600371

Henrik Kutz

"Wir möchten, dass es unseren Hühnern gut geht - auch über die vorgegebenen Bio-Standards hinaus." Henrik Kutz
Schon als Zehnjähriger hielt Henrik Kutz Hühner. Was als Hobby begann, ist für den Hof Kutz im nordhessischen Goddelsheim inzwischen zu einem wirtschaftlichen Standbein geworden. Ein Teil der Legehennen bewohnt einen Mobilstall, der regelmäßig auf ein frisches Fleckchen Wiese umzieht. Auch die Hühner im festen Stall haben reichlich Platz, um ihre natürlichen Instinkte auszuleben. Scharren und picken können sie entweder in dem überdachten "Hühnerwintergarten" oder auf ausgedehnten Freiflächen unter Obstbäumen. Ihr Futter stammt größtenteils von den Feldern des Hofs, eines echten Familienbetriebs.

Kontakt

Henrik Kutz
folgt in Kürze

Eiernummer

0-DE-0600401

Das Futter

Das Futter für unsere Hühner stammt vollständig aus BIOLAND-Anbau. Etwa die Hälfte produzieren wir selber. Was noch fehlt, kommt von unserem Partnerhof Wilfried Tölke aus Much, der auch unseren Mist auf seine Felder ausbringt. Weizen und Mais werden schließlich in der Futtermühle Balkum gemahlen.

Damit ist der Kreislauf gewährleistet. Schonender Anbau, Transport und Produktion für Mensch, Tier und Umwelt.

Brottrunk von Kanne

Wir haben super Erfahrungen mit dem Brottrunk von Kanne. Als rein biologischer Nahrungszusatz hilft er unseren Hühnern gesund zu bleiben und es geht ihnen noch besser.

Mehr Informationen unter www.kanne.de

Futtermittel

BIOLAND-Futtermühle Meyerhof zu Bakum aus 49324 Melle.

Wir freuen uns über so gute und zuverlässige Partner. Deshalb gebührt Ihnen hier erst einmal ein von Herzen kommendes Dankeschön.

BIOLAND

Die EG-Öko-Verordnung ist der gesetzliche Mindeststandard für alle, die „Bio-„ oder „Öko-Lebensmittel“ produzieren oder verarbeiten.

BIOLAND, als größter deutscher Verband ökologisch wirtschaftender Bauern und Gärtner, arbeitet nach deutlich strengeren Richtlinien.

BIOLAND Grundsätze

Biolandbetriebe sind 100% Bio und nicht, wie nach EG-Öko-Verordnung zulässig, nur teilweiseAbCert Zertifikat


Artgerechte Tierhaltung


Es gibt kein Doping (vorsorgliche Antibiotika)


Konsequenter Verzicht auf Gentechnik und ionisierende Strahlung


Kontrolle und Dokumentation - es besteht volle Transparenz


Biolandbau für eine bessere Zukunft

Eine artgerechte Haltung der Tiere dient in erster Linie deren Gesundheit, hat aber weitreichende, positive Folgen. Der Biolandbau zur Ernährung von Mensch und Tier setzt konsequent auf eine deutlich verringerte Anzahl von Tieren pro Hektar und erzeugt so viel weniger Phosphat- und Stickstoffverbindungen. Die Nitratbelastung von Gewässern und Grundwasser sinkt, Gewässer und vor allem unser Grundwasser werden nachhaltig geschützt. Standortangepasste Fruchtfolge, Säen von Untersaaten im Getreideanbau, Ackerfutter als Nachfrucht und Belassen von Ernterückständen führen zu einer geringeren Bodenerosion, einer höheren Humusdichte und mehr Bodenlebewesen. Diese machen den Boden locker und sorgen für eine gute Belüftung. So kann dieser mehr Wasser speichern, was zu einem deutlich besseren Hochwasserschutz führt. Die gesunden Bodenorganismen verkleben nun die Bodenteilchen, so dass klimaschädigendes CO2 gebunden wird. Die schädlichen Treibhausgase Kohlendioxid, Methan, Lachgas sowie das indirekt wirkende Ammoniak sind bei Biolandbauern um ein Vielfaches geringer, auch weil die Futterrationen sorgfältiger abgestimmt werden. Biolandbauern legen Feldraine, Hecken und Brachen an. Die dort entstehenden Kleinbiotope ernähren Nützlinge mit ihren arten- und blütenreichen Pflanzenbeständen. Die Nützlinge bekämpfen biologisch die Schädlinge, also braucht der Biolandbauer weniger Pflanzenschutzmittel. Selbst die einheimischen Feldvögel nutzen lieber die biologisch bewirtschafteten Lebens- und Nahrungsräume. Damit tragen sie ebenfalls zur biologischen Schädlingsbekämpfung bei.

Artgerechte Haltung

Die BIOLAND-Legehennen haben viel Auslauf und genügend Platz in allen Lebensbereichen. Sie können bei jedem Wetter raus, sind gesund und immungestärkt. Sie bekommen ihre natürlichen Nahrungsmittel und werden nicht verstümmelt (kein Schnabel touchieren bei Hühnern). So können sie ihre Körperpflege selber gewährleisten. Der Stall hat große Fensterflächen und die Sitzstangen sind so lang, dass alle Platz haben. Geeignete Nistplätze und großzügige Scharrstellen runden das „Wohnzimmer-Feeling“ ab. Sozialer Stress, bei BIOLAND Legehennen ein Fremdwort. Unsere Tiere bekommen den Respekt, den sie verdienen.

Kein Doping für Tiere

Biolandtiere sind gesund und leistungsstark. Sie benötigen keine vorsorglichen Antibiotika oder leistungsfördernde Medikamente.

Keine Gentechnik und Ionisierende Strahlung

BIOLAND lehnt Gentechnik und Ionisierende Strahlung grundsätzlich ab.

Qualitätsmanagement

Erst nach erfolgreicher BIOLAND-Kontrolle, erhält der BIOLAND-Betrieb sein Zertifikat und darf dann das BIOLAND-Warenzeichen nutzen. Da die BIOLAND-Kontrolle weit über den EG-Öko-Standard hinausgeht, bekommt der BIOLAND-Bauer natürlich auch das EG-Öko-Zertifikat. Beide Zertifikate werden von unabhängigen Kontrollstellen vergeben. Biolandbauern lassen sich gerne kontrollieren, denn sie sind überzeugt von dem, was sie tun.

BIOLAND - eine runde Sache

Grundlage für den Biolandbau ist der Kreislauf. Biolandbauern entnehmen der Erde nur das, was sie ihr auch wieder zuführen können. Nur so können die Lebensgrundlagen auch für nachfolgende Generationen gesichert werden.
Hier geht's zu BIOLAND

Checkliste

Sie überlegen, sich mit Ihrem Betrieb dem Bioland-Verband anzuschließen? Toll, dann sind Sie schon einen ersten wichtigen Schritt hin zu einer ökologischen Landwirtschaft gegangen. Wir möchten Sie gerne bei Ihrer Umstellung unterstützen und haben für Sie erste Informationen zusammengestellt. Die Checkliste enthält die wichtigsten Bioland-Bestimmungen zu den Bereichen Grundlagen, Tierhaltung und Kontrollen.

Checkliste herunterladen


Infomaterial

Wir sind auf der Suche nach neuen Partnern, um die Händler in der Region mit hochwertigen Eiern zu versorgen. Wir bieten Ihnen persönliche Beratung und Erfahrung in der Legehennen-Haltung, faire Lieferverträge und Unterstützung für Ihren Betrieb und Einsatz für mehr Tierwohl und Aufzucht männlicher Küken.
Sie könnten sich vorstellen unser Partnerhof und Eierlieferant zu werden?

Dann erfahren Sie hier mehr darüber, von welchen Vorteilen Sie bei einer Partnerschaft profitieren:

Mehrwert Zusammenarbeit


Noch nicht überzeugt?

Dann lesen Sie hier, was unsere Partner über die Zusammenarbeit mit uns sagen:

Best Case


Melden Sie sich gerne unter info@biogut-rosenthal.de oder
02763 / 5 95 90 0
für weitere Informationen oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Kontaktformular
Datenschutz

Copyright © 2021 Bio-Gut Rosenthal

downloadmenu